Jahreshauptversammlung 2019

Jahreshauptversammlung der Ski-Freunde
Bei neuen Gastgebern im Clubhaus des Tennisclub Kuppenheim e.V. kamen die Ski-Freunde am vergangenen Donnerstag, den 21.11.2019 zusammen, um nicht nur die vergangene Saison Revue passieren zu lassen, sondern auch einen Ausblick auf das kommende Jahr zu erhalten. Vorstand Frank Maier regte in seiner Eingangsrede zum Thema Umweltschutz zum Nachdenken an. Besonders die Veränderungen von Klima, Schneefall und Gletschergröße sind besorgniserregend und auch im Skisport muss auf den ökologischen Fußabdruck geachtet werden. Er endete seine Reflexion in der Hoffnung, dass die Ski-Freunde auch in 20 Jahren noch ihrem geliebten Hobby mit gutem Gewissen nachgehen können.


Im Anschluss gaben die unterschiedlichen Ressortleiter Einblicke in Aktivitäten und Ausfahrten des letzten Jahres, wie auch Nils Wiesemann über die Januarfreizeit in Schladming und Joachim Pütz über Flumserberg, Zweisimmen und Sölden. Darüber hinaus konnten offiziell die neuen Skianzüge in blau und gelb vorgestellt werden, in welchen die Ski-Freunde nun bei jedem Wetter auf der Piste gut erkennbar sind. Unser aller Dank gilt Vorstandsmitglied Joachim Pütz und seiner Frau Simone, die viel Zeit und Mühe in dieses Projekt gesteckt und so die Umsetzung ermöglicht haben. Über die Mitwirkenden der Skischule, die ebenfalls in den neuen Anzügen strahlen, berichtete Roland Leppin. Mit zahlreichen Skilehrern und neuen Aspiranten sind die Ski-Freunde auch in der kommenden Saison gut aufgestellt. Nach fünf Jahren ohne Schnee zwischen Weihnachten und Neujahr werden die Skikurse auf dem Mehliskopf nun erstmals auf Januar und Februar terminiert und eine Anmeldung hierfür ist ab sofort möglich.


Das Resümee zum Vereinsfest auf der Dornwiese am 1. Mai durch Andreas Gerber fiel ausnahmslos positiv aus und das Rekordergebnis vom letzten Jahr konnte sogar übertroffen werden. Dies gilt auch für den Stand der jungen Ski-Freunde, weshalb sich Jugendvorstand Lena Leppin bei allen Helfern und Kuchenspendern bedankte. Aufgrund des tollen Umsatzes wird im kommenden Januar ein Jugendausflug zum Schlittschuhlaufen nach Waldbronn veranstaltet, für welchen die Jugend der Ski-Freunde sich aktuell noch anmelden kann. Darüber hinaus wird es im Jahr 2020 wieder Mountainbike Touren und Wanderungen geben, wie Luke Leppin stellvertretend für Fabian Herr und Frank Maier stellvertretend für Klaus Sieb mitteilten. Auch die Nordic Walking Gruppe und der Montagssport mit ausgezeichneten Trainerinnen und Trainern sind weiterhin sehr gut besucht und laden zum Mitwirken ein.


Der Kassenbericht von Wolfgang Eisen zeigte eine eindeutig positive Bilanz und sowohl die Kassenprüfer als auch der Vorstand wurden durch die anwesenden Mitglieder der Ski-Freunde Kuppenheim e.V. entlastet. Frank Maier hatte in diesem Jahr erneut die Ehre, Mitglieder für jahrelange Treue zum Verein zu ehren. Für 25 Jahre wurden Tanja, Stephanie und Norbert Aulenbach, Lisa Jung, Roland Philipp, Marcel Wagner und Benjamin Walz geehrt. Über eine Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft freuen sich Monika Breig, Karin Maier, Daniela Mußler, Katja Nazim sowie Bernd und Ulrike Schwert. Herbert Becker und Norbert Rothenberger zählen seit 50 Jahren zum Kreis der Ski-Freunde Kuppenheim. Des Weiteren wurde Heinz Walz unter tosendem Applaus für seinen langjährigen und unermüdlichen Einsatz für den Verein gedankt. Mit einem Bezug auf die Eingangsrede schloss Frank Maier anschließend die Sitzung ab und freut sich nun mit den Ski-Freunden auf ein weiteres erfolgreiches Jahr.

Skikurse im Nordschwarzwald

Auf Grund der Erfahrung der letzten Jahre bezüglich der Schneeverhältnisse im Nordschwarzwald haben wir den Termin für unseren 3-Tages-Skikurs am Mehliskopf gleich etwas später in den Januar hinein verlegt.

Folgende Termine sind geplant:

Samstag, 25. Januar, Sonntag, 26. Januar sowie der 01. oder 02. Februar 2020.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

Am Donnerstag, 21.11.2019 um 20:00 Uhr findet im Tennis-Clubhaus in Kuppenheim die Jahreshaupt­versammlung der Ski-Freunde-Kuppenheim e.V. statt.
Im Mittelpunkt der Zusammenkunft stehen der Rückblick auf die Jahresaktivitäten sowie Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Die Tagesordnung lautet wie folgt:

TOP 1   Begrüßung – Vorstellung der Tagesordnung                
TOP 2   Gedenken an verstorbene Mitglieder
TOP 3   Berichte der Ressortleiter
TOP 4   Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
TOP 5   Entlastung des Vorstandes für das abgelaufene Jahr
TOP 6   Behandlung diverser Anträge
TOP 7   Ehrungen für 25- 40- und 50-jährige Mitgliedschaft
TOP 8   Beschließung und Verabschiedung

Anträge zur Jahreshauptversammlung können bis eine Woche  vor Beginn der Versammlung schriftlich oder mündlich bei der Vorstandschaft eingereicht werden.

Januarfreizeit 2020

Unsere Familien-Skifreizeit in den Weihnachtsferien führt uns auch in 2020 wieder ins
Skigebiet Schladming und ins Hotel Reißlerhof nach Gröbming.

Genaue Infos zur Freizeit vom 02.-06.Januar 2020 und das Anmeldeformular findet Ihr hier:

Hoch hinaus beim Kinderferienprogramm

Die Jugend der Ski-Freunde beteiligte sich auch in diesem Jahr am Kinderferienprogramm der Stadt Kuppenheim und durfte am Samstag, den 27. Juli 2019 mit 21 jungen Wilden in den Sprungpark fahren. In sechs Fahrzeugen ging es um 9 Uhr los Richtung Remchingen, wo wir sogar überpünktlich ankamen, was den Kids noch eine beeindruckende Runde Achterbahn-Quartett und genügend Zeit für ein Gruppenfoto ermöglichte.

Nachdem alle Kinder passende Sprungsocken und eine kleine Einweisung bekommen hatten, konnte direkt losgesprungen werden. Im Sprungpark gibt es viele Möglichkeiten, ein Trampolin zu nutzen, zum Beispiel um den Basketball in extrahohe Körbe zu befördern. Über weitere aneinandergereihte Trampoline hinaus, können experimentierfreudige Springer mit Salto, Schraube oder als Superman nicht nur in Luftkissen sondern auch in riesige Schnipselgruben hüpfen, aus welchen wir die Kleinsten das ein oder andere Mal herausgezogen haben.

Auf einem mit Sicherheitsnetz umrandeten Trampolinplatz spielten wir auch gegen andere Besucher immer vier gegen vier Völkerball oder duellierten uns auf einem Schwebebalken mit gepolsterten Stäben. Eine besondere Herausforderung stellen die Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen dar, die uns allen das Gefühl gaben, selbst ein Ninja Warrior zu sein. Das Highlight mit zahlreichen Zuschauern im Sprungpark ist das Springduell, bei welchem sechs wagemutige Springer auf kleinen gepolsterten Hockern stehen und einem sich drehenden Hindernis ausweichen müssen. Wer nicht hoch und schnell genug springt, fällt herunter und ist ausgeschieden. Die Betreuer stellten fest, dass man sich auch als Erwachsene/r im Sprungpark gut amüsieren kann und waren für jeden Spaß zu haben. Besonders ermöglicht wurde dies durch vorbildliche Kinder, die sich ausnahmslos an die Regeln hielten und mit denen wir sehr viel Spaß hatten.

Am Ende der 90 Minuten Sprungzeit durften alle die Sprungsocken als Erinnerung oder für weitere Ausflüge in den Sprungpark behalten. Der Stau auf der Rückfahrt wurde fast ausschließlich gekonnt umfahren, weshalb wir um Punkt 13 Uhr wieder am Cuppamareparkplatz eintrafen. Vielen Dank an alle Fahrer und Betreuer, an den Sprungpark Remchingen und natürlich an alle Teilnehmer, die den Tag auch für uns zu etwas Besonderem gemacht haben. Bis nächstes Jahr!

Abenteuerwanderung für Groß und Klein ein Bombenerfolg!

Knapp 50 Teilnehmer im Alter zwischen 2 ½ und 70 Jahren waren pünktlich am Startpunkt. Dabei hätte eine junge Familie mit Kleinkind und Kinderwagen fast zurückbleiben müssen, aber der junge Vater packte die Kleine kurzerhand einfach auf den Rücken – und los ging’s Richtung Krebsbach. Der Hinweis „durch Dick und Dünn“ war teilweise nicht richtig ernst genommen worden und so wurden Sportschuhe bei einer Bachüberquerung schnell nass, wenn sie dies nicht schon vorher im Unterholz geworden waren. Aber das war alles kein Problem für die abenteuerlustige Wandertruppe.
Immer wieder wurden Stopps eingelegt, damit „Helfer“ Andreas als Schlusslicht der fast 50m langen „Indianerreihe“ Rückmeldung machen konnte.
Beim Steineklopfen im Muschelkalk-Steinbruch gab es dann auch tolle Erfolge: 4 Kinder mit Fossilienfunden wurden auf der Dornwiese zusätzlich prämiert. Beim Aufstieg vom Steinbruch in alpinem Gelände wurde hochgeschoben, ausgerutscht und hochgezogen und mancher hatte dreckige Hosen bekommen. Dabei hatten etliche Erwachsene mehr Konditionsprobleme als die Kinder, die eifrig durchs Unterholz schlüpften.
Am Ende war die Wanderung ein riesiger Erfolg für Teilnehmer und Leiter und es kam einhellig der Ansporn für neue Ideen im nächsten Jahr!
Klaus Sieb