All Articles by Martina

14 Artikel

All Articles by Martina

7 Artikel

All Articles by Martina

6 Artikel

All Articles by Martina

5 Artikel

All Articles by Martina

2 Artikel

All Articles by Martina

1 Artikel

Januarfreizeit 2020

Unsere Familien-Skifreizeit in den Weihnachtsferien führt uns auch in 2020 wieder ins
Skigebiet Schladming und ins Hotel Reißlerhof nach Gröbming.

Genaue Infos zur Freizeit vom 02.-06.Januar 2020 und das Anmeldeformular findet Ihr hier:

Abenteuerwanderung für Groß und Klein ein Bombenerfolg!

Knapp 50 Teilnehmer im Alter zwischen 2 ½ und 70 Jahren waren pünktlich am Startpunkt. Dabei hätte eine junge Familie mit Kleinkind und Kinderwagen fast zurückbleiben müssen, aber der junge Vater packte die Kleine kurzerhand einfach auf den Rücken – und los ging’s Richtung Krebsbach. Der Hinweis „durch Dick und Dünn“ war teilweise nicht richtig ernst genommen worden und so wurden Sportschuhe bei einer Bachüberquerung schnell nass, wenn sie dies nicht schon vorher im Unterholz geworden waren. Aber das war alles kein Problem für die abenteuerlustige Wandertruppe.
Immer wieder wurden Stopps eingelegt, damit „Helfer“ Andreas als Schlusslicht der fast 50m langen „Indianerreihe“ Rückmeldung machen konnte.
Beim Steineklopfen im Muschelkalk-Steinbruch gab es dann auch tolle Erfolge: 4 Kinder mit Fossilienfunden wurden auf der Dornwiese zusätzlich prämiert. Beim Aufstieg vom Steinbruch in alpinem Gelände wurde hochgeschoben, ausgerutscht und hochgezogen und mancher hatte dreckige Hosen bekommen. Dabei hatten etliche Erwachsene mehr Konditionsprobleme als die Kinder, die eifrig durchs Unterholz schlüpften.
Am Ende war die Wanderung ein riesiger Erfolg für Teilnehmer und Leiter und es kam einhellig der Ansporn für neue Ideen im nächsten Jahr!
Klaus Sieb

1. Mai – Tag der Arbeit oder unnützer Feiertag ?

In den letzten Tagen wurde der 1. Mai als gesetzlicher Feiertag in den Medien kritisch hinterfragt, da zunehmend weniger Menschen mit den Arbeitnehmervertretungen auf die Straße gehen, um für bessere Arbeitsbedingungen und gerechtere Entlohnung zu kämpfen.
Die Ski-Freunde sehen den 1. Mai aus einer anderen Perspektive: Für uns ist der 1. Mai ein Tag der Arbeit, aber – wie in diesem Jahr – wahrlich auch ein Feiertag! Dank des fantastischen Wetters und der schier zahllosen Radfahrer, Wanderer und Spaziergänger. Eine Besucherin stellte augenzwinkernd fest, dass wir den 1. Mai „in diesem Jahr perfekt gelegt“ hätten. Und in der Tat, er hätte besser nicht liegen können – Petrus sei’s gedankt!
Danken möchte ich insbesondere allen Besuchern, die uns mit ihrem Besuch bei der Förderung der drei wichtigsten Säulen unserer Vereinsarbeit – heute sagt man „Core Business“ – massiv unterstützten: Skischule, Jugendarbeit und generationenübergreifendem Breitensport.
Das Team, das ihnen den Besuch auf der Dornwiese so angenehm wie möglich gestalten möchte, hat skifreunde-typisch wieder super performt! – klasse Zusammenarbeit, tolle Stimmung, alles ging Hand in Hand, so macht Festbetrieb Spaß – Danke an euch alle – allen voran Organisator Andreas Gerber.
Unseren Lieferanten – und das ist nicht abgesprochen – möchte ich ebenfalls an dieser Stelle herzlichen Dank sagen. Ohne die Top-Ware von Seeger und Brezel-Böhmer und ohne deren enorme Flexibilität und Hilfsbereitschaft, hätten wir unsere Gäste nicht so bedienen können. Ganz besonderen Dank nicht zuletzt an eine andere Art „Lieferant“: den 30 Kuchenspendern, die eine grandiose Auswahl toller Kuchen spendeten und ohne deren Engagement etwas Wesentliches auf der Dornwiese und in der Kasse der Ski-Jugend gefehlt hätte. Es war kein Kuchen zu viel – bis auf das letzte Stück war alles weg! – auch wenn wir hinter der Theke zugegebenermaßen ab und zu selbst etwas genascht haben. Wir hoffen, dass unseren Besuchern der Aufenthalt bei uns so gut gefallen hat, dass sie uns auch am kommenden 1. Mai – vielleicht auch bei nicht ganz so gutem Wetter – auf der Dornwiese wieder besuchen kommen!
Frank Maier, Vorstand

Schladming 2019 – Skispaß im Tiefschnee

Anfang des Jahres, machten sich die Skifreunde wieder auf zur traditionellen Januarfreizeit. Dieses Jahr steuerten wir erstmals das Skigebiet Schladming an und residierten im Hotel Reisslerhof in Gröbming, nur 15 Busminuten von der nächsten Talstation des Skigebiets entfernt.

Auch in diesem Jahr konnten wir Jugendliche und Kinder wieder die wunderbare Betreuung durch unsere Skilehrer genießen. Die 5 Ski-lehrer und 2 Adjutanten betreuten insgesamt 16 Jugendliche und Kinder ab 4 Jahren, die sich den Herausforderungen auf der Piste gerne stellten. Zudem war es wieder möglich einen Tageskurs für unsere „Ski-Ötzis“ (ambitionierte Erwachsene) anzubieten.

Leider hielt sich die Sonne während unseres Aufenthaltes etwas zurück und der angekündigte Schneefall bescherte uns insgesamt 90cm Neuschnee. Temperaturen bis zu -20°C machten uns am ersten Tag sehr zu schaffen. Zum Glück hielt dies nicht lange an, sodass wir gegen Ende der Woche nur noch um die -3°C auf der Piste hatten. Trotz all dem Schnee war die Sicht gut, wodurch wir 4 volle Skitage mit super Tiefschnee auf sonst präparierten Pisten genießen konnten.

Unsere Gastgeber verwöhnten uns nach dem Skifahren mit ihrem tollen Angebot sehr. Der Wellnessbereich mit Hallenbad, Sauna, Dampfbad und Massage, sowie Billard, Dart, Tischtennis, Kegelbahn und der große Abenteuer-Spieleraum wurde von großen und kleinen Skifahrern gerne und rege genutzt. Nach dem ersten und kältesten Skitag wurden wir mit Glühwein und Steirer Krapfen wieder aufgetaut.

Am folgenden Abend tanzten einige von uns beim Après-Ski in einer Ski-Bar nahe der Talstation in den Abend hinein. Dank Marco und Heinz kamen wir dennoch pünktlich zum Abendessen zurück ins Hotel. Am letzten Abend veranstaltete das Hotel einen Kegelabend für uns, bei dem zwei Teams gegeneinander antraten. Das Verlierer-Team musste dann zu einem ausgewählten Lied der Gewinner etwas vortanzen. Es wurde fleißig zu Macarena, Quaki und Coco dem Papagei getanzt. Der Abend verging wie im Fluge mit viel Spaß und Gelächter. Ebenso der gesamte Urlaub, so dass wir uns bereits auf nächstes Jahr freuen, wenn wir wieder den Reißlerhof und das schöne Skigebiet Schladming ansteuern werden.

Ein besonderer Dank geht an Martina für die hervorragende Organisation sowie an Nils für die gute Betreuung vor Ort. Ein weiteres „Danke“ geht an Marco und Heinz, die sich heldenhaft dem Kampf mit den Schneeketten stellten und uns stets sicher transportierten. Zuletzt bekommen auch die Skilehrer noch ein großes „Dankeschön“ dafür, dass sie uns mit viel Engagement und Freude durch die Kälte und all den Tiefschnee leiteten.

Anna und Lotte Platz

Skiausfahrt nach Sölden – Super Betreuung bei wechselnden Wetterbedingungen

Dieses Jahr ging die Januar-Ausfahrt der Skifreunde nochmals ins Skigebiet Sölden mit Übernachtung im ca. 25 Min. entfernten Umhausen.

Wie in jedem Jahr übernahmen die Skilehrer wieder die Betreuung der Kinder und Jugendlichen. Dieses Jahr waren wir allerdings dabei besonders gut mit Skilehrern aufgestellt und hatten daher eine sehr niedrige Betreuungsquote (7 Skilehrer und 2 Helfer für 15 Kinder und Jugendliche). Damit war es sogar möglich, dass auch Kurse für Erwachsene angeboten werden konnten.

Das Wetter spielte jedoch nicht immer perfekt mit. An den ersten zwei Tagen schneite es über 50 cm auf den Bergen. So waren die Pisten zwar voller pulverigem Neuschnee und es war traumhaft zu fahren, allerdings war die Sicht dabei dann leider weniger gut.

Am dritten Tag wurden wir mit blauem Himmel begrüßt, jedoch hatte der viele Neuschnee noch eine weitere Auswirkung: Die meisten Pisten im Skigebiet, sowie die Straße von und nach Sölden waren aufgrund Lawinengefahr voll gesperrt. So waren wir zwar alle um 07:15 Uhr beim Frühstück, konnten aber erst um 11:00 losfahren, als die Straße wieder freigegeben wurde.Das waren 3 lange Stunden für uns alle, die bei Sonnenschein in den Neuschnee wollten – aber Sicherheit ging nun mal vor.

Im Skigebiet wurde dann im Laufe des Nachmittags eine Piste nach der anderen geöffnet, nachdem die Lawinen abgesprengt worden waren und die meisten von uns fuhren bis zum Liftbetriebsende.

Herrlich waren die Bedingungen dann am Abreisetag: Kaiserwetter und klasse präparierte Pisten, also richtige Traumbedingungen für alle Skifreunde.

Skischule und Betreuerteam

Nach einem leckeren Abendessen verbrachte die Jugend die Abende meistens beim lustigen Kartenspielen und die Erwachsenen beim geselligen Reden am Kamin.

Besonderer Dank gebührt Martina, die wieder alles perfekt organisiert hat und dabei auch alle Extrawünsche berücksichtigt hat, sowie unseren Busfahrern Marco und Heinz.

Und natürlich allen Skilehrern, die wieder geholfen haben, bei schlechtem und gutem Wetter die Pisten sicherer runter zu kommen.

(Elisa Schwaiger)