Saisonauftakt Sölden 2016

Wir schreiben den 31.10.2016, 08:30h und die Skifreunde treffen sich wie jedes Jahr montagmorgens in der Talhütte in Zwieselstein zum Saisonauftakt in den Herbstferien in Sölden. Aufgrund einer optimalen Verkehrslage und einem top organisierten Hüttenbezug konnte die aus Kuppenheim angereiste Autokolonne bereits gegen 09:00Uhr ihren Weg zur Bergbahn starten.

Der Wettergott meinte es wieder einmal mehr als gut mit uns und so konnten wir den ersten Tag der noch jungen Skisaison bei strahlendem Sonnenschein und ausreichenden Schneeverhältnissen in vollen Zügen genießen.

Pünktlich zur Ankunft zurück in der Hütte standen Kaffee und Kuchen schon bereit und gemeinsam mit Maultaschensuppe und Burgern zum selbst zusammenstellen konnte der Abend beginnen.

Jeden Morgen gab es für die Ski-Freunde Müsli, sowie frisch aufgebackene Brötchen mit verschiedenen Belägen zum Frühstück.

Wir genossen vier wunderschöne Skitage bei Sonnenschein und größtenteils bester Sicht.

soelden2016_001

Die Hüttenabende verbrachten wir mit Gesellschaftsspielen oder nettem Beisammensein und generationenübergreifenden Unterhaltungen in der urigen Alpenvereins-Hütte in Zwieselstein.

Die alltägliche, morgendliche Skibetreuung wurde wie immer von den vereinsangehörigen Skilehrern und Aspiranten geregelt, sodass die Eltern ihren Morgen unbesorgt auf der Piste verbringen konnten.

Der mal wieder viel zu schnell gekommene Abschlusstag verlief wieder wie geschmiert, so dass die Skifreunde den letzten Tag mit super Wetter und Neuschnee ausklingen lassen konnten.

Außer ein paar kleinen Zwischenfällen, wie einer Autopanne oder einer Skiverwechslung mit einer belgischen Reisegruppe, lief alles wieder perfekt und wir freuen uns jetzt schon, im nächsten Jahr wieder in Sölden unseren Saisonauftakt zu feiern. Darüber hinaus wurde bereits die Vorfreude auf die kommenden Skifreizeiten nach Sölden, Flumserberg und Wildschönau geweckt.

Ein besonderer Dank gilt wie immer dem Küchenteam und Joachim und Simone Pütz für die herausragende Organisation.

Luke Leppin